Kontakt    Links

ChiYoga und Musik

Yoga und Musik gehören traditionell nicht zusammen. Es ist üblich, Yoga ohne die Begleitung von Musik zu unterrichten. Ziel im Yoga ist es, den Geist zu bündeln, ihn auf einen Punkt auszurichten und die Aufmerksamkeit dort zu halten und auszudehnen, um letztendlich in die Leere einzutauchen. Musik lenkt dabei zu sehr ab, so die traditionellen Yogis.


Aus der Forschung der letzten Jahrzehnte wissen wir aber auch, dass eine entsprechende Musik Resonanz im Zentralen Nervensystem erzeugt und sehr wohl in einen entspannten, konzentrierten und achtsamen Bewusstseinszustand führen kann.

 

Lucia Nirmala Schmidt, Entwicklerin von ChiYoga, unterstützt diesen Gedanken. Ihre über 20-jährige Erfahrung als Yoga Lehrerin hat gezeigt, dass gezielt ausgewählte Klänge und Melodien den Yoga-Unterricht unterstützen können. Durch den Klangteppich entsteht ein Fliessen, welches geschmeidige Bewegungen fördert, weil Atem, Aufmerksamkeit und Übung miteinander verschmelzen. "Ich verwenden Musik im Hintergrund während einer ChiYoga Übungspraxis, um Atmosphäre zu schaffen, die energetische Qualität der Yoga-Praxis zu unterstützen und einen sicheren Boden zu legen, der Entspannung ermöglicht.“