In den taoistischen Schriften werden verschiedene Techniken zur Erhaltung und Verlängerung des Lebens beschrieben. Bei den äusseren Aspekten der Lebenspflege geht es vor allem darum, den Rhythmen der Natur zu folgen und sich ihnen entsprechend zu ernähren und zu bewegen.


Der Mensch ist, genau wie die gesamte Natur, in den kosmischen Zyklus des Lebens eingebunden. Genau so, wie die Natur sich in jeder Jahreszeit verändert und ein ihr innewohnendes Thema bearbeitet beziehungsweise repräsentiert, so tut dies auch der Mensch. Tut er dies nicht, so kostet ihn das auf Dauer viel Energie und Kraft. Da es in der Natur nichts Statisches gibt und alles ständig im Wandel ist, macht ein immer gleich bleibendes Übungsprogramm wenig Sinn.


Dem tragen wir im ChiYoga Rechnung, indem wir - den Jahreszeiten entsprechend - unterschiedliche Schwerpunkte setzen.